Joachim Meyerhoff: Schauspieler sind Mimosen

Der Schauspieler Joachim Meyerhoff hat Angst vor dem Reisen. „Ich krieg schon Angst, wenn ich um drei Uhr nachmittags nicht weiß, wo ich nachts schlafe“

 

Der Schauspieler Joachim Meyerhoff hat Angst vor dem Reisen. „Ich krieg schon Angst, wenn ich um drei Uhr nachmittags nicht weiß, wo ich nachts schlafe“, sagte Meyerhoff, der ein Buch über seine Kindheit und Jugend schrieb, dem ZEITmagazin. „Dann wird es dunkel, man fährt mit dem Auto umher und sagt mir: Wir finden schon was. Ich hasse das.“

 

Überhaupt seien Schauspieler nur auf der Bühne angstfrei. „Schauspieler sind Mimosen“ sagte Meyerhoff, der am Wiener Burgtheater spielt. „Auf der Bühne sind sie der Zampano, aber im realen Leben furchtbare Hypochonder“.

 

Vor vier Jahren habe seine Freundin ihm vorgeschlagen, in den Senegal zu fliegen. „Ich sage: Das kann ich nicht. Das ist mir zu heiß, ich habe Todesangst.“ Nur aus Liebe zu ihr sei er mitgeflogen. Der 46-Jährige wechselt in der kommenden Spielzeit an das Hamburger Schauspielhaus.