Mariah Carey war als Kind Opfer von Rassismus

Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Mariah Carey ist als Kind Opfer von rassistischen Attacken geworden. Das sagte sie auf einer Pressekonferenz anlässlich ihres neuen Films "The Butler".


Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) - Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Mariah Carey ist als Kind Opfer von rassistischen Attacken geworden. Das sagte sie auf einer Pressekonferenz anlässlich ihres neuen Films "The Butler". "Genau das ist mir auch passiert", so die 43-jährige über eine Szene des Films, in der eine weiße Frau einen dunkelhäutigen Schüler anspuckt. "Ich weiß, dass viele Leute davon geschockt wären aber ich habe es damals akzeptiert. Die Szene war für mich die berührendste im ganzen Film, weil ich die Situation genau nachempfinden kann" so Carey weiter. Die Tochter eines dunkelhäutigen Vaters und einer weißen Mutter zählt mit 18 Nummer-eins-Hits in den USA und mehr als 200 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Gegenwart.